Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog für Friedenstexte
  • Blog für Friedenstexte
  • : Wettbewerbstexte als Demonstration gegen deutsche Kriegsbeteiligung
  • Kontakt

FAQ

Das Friedensblog sammelt Friedenstexte interessierter, engagierter moderner Autoren.

Suchen

Die Friedensautoren mit Texten

17. August 2008 7 17 /08 /August /2008 19:41
 Im Lande stehen überall

Kriegerdenkmäler in großer Zahl,

vor denen sich Häupter senken zu

der Toten stillem Gedenken.

 

In Vahren, an der Dorfstraße fand

ich ein Mahnmal, das dort stand,

kein Krieger mit Waffen dahinter.

Hier steht eine Witwe mit Kindern.

 

Ihre Haltung klagt stumm an:

Wer hat uns dies warum angetan?

Allein in der geschundnen Welt

blieb sie und drei Kinder Der Vater fehlt.

 

Weltkrieg I. Weltkrieg II.

Es war stets Mord und Meuchelei.

Millionen unschuldige Menschen starben.

Wer überlebte, musste hungern und darben.

 

Wie muss der Künstler den Frieden schätzen,

den Frauen und Kindern das Denkmal zu setzen!

Die leicht beschädigte bronzene Aufschrift heißt:

1914/1918. 1939/1945. KRIEG VERWAIST.

 

Das „T“ fehlt. Wurde nicht ersetzt.

Sind gleichgültig die Menschen jetzt?

Obwohl man immer noch Kriege führt?

Wacht erst auf, wer das Unglück selber spürt?




Ich schlage diesen Text als Friedenstext des Monats vor.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Slov ant Gali eingestellt
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Autoren & Texte