Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog für Friedenstexte
  • Blog für Friedenstexte
  • : Wettbewerbstexte als Demonstration gegen deutsche Kriegsbeteiligung
  • Kontakt

FAQ

Das Friedensblog sammelt Friedenstexte interessierter, engagierter moderner Autoren.

Suchen

Die Friedensautoren mit Texten

22. August 2008 5 22 /08 /August /2008 19:56
 Ich bin die Enkelin eines für mich NAmenlosen Englischen Soldaten , der NAzi deutschland mit befreit hat. Meine Mutter wurde dafür , das sie ein Bastard war , sexuell in ihrer Kindheit mißbraucht.Ich selber wie auch sie
haben erst erfahren , das wir wir bastarde sind in den augen eines teils unserer Familie, als die letzte Person, die uns den Namen dieses Soldaten nennen konnte Tod war.Ich war erleichtert, aber damals Drogenabhängig.Habe danach erst meinen Frieden in mir gefunden, den meine Mutter heute noch sucht.
Ich wuchs auf , in einem Deutschland voller "Gastarbeiter",mit deren Kindern ich nie heim kommen, geschweige denn spielen durfte.Solange ein Kind  als Fremd betrachtet wird und die Schuld des Krieges austragen muß , solange wird es keinen Frieden geben!
Aber niemand wagt darüber zu reden, niemand fragt nach den Gefühlen von Kindern.Wie sollen diese dann
verantwortungvolle Erwachsene werden?
Wie sollen Töchter die als nix wert betrachtet werden Ihren Töchtern und Söhnen Liebe geben?
Das ist eine andere Seite des Krieges, dessen Waffen die intolleranz und abwertung sind.

25 Jahre fand ein Krieg in mir statt
den beinahe
der Tod gewonnen hat.

Es gab eine Zeit
Da wollte ich sterben
Wollte einfach nicht
Diese Gefühle beherbergen.

Hab mich zerrissen gefühlt
Hab ständig in meiner
Seele gewühlt
Hatte fragen gestellt
Doch keiner in meiner Welt
Wollte - konnte
Mir diese beantworten.

Dann ein einfacher Satz
Daher gesprochen
Ganz ohne hast.

Dein Großvater
Ist ein Englischer Soldat.

Er hatte mit
Dieses Deutschland befreit
Mit seiner Gegenwart.

Meine Mutter
Seine Tochter
Wurde dafür bestraft
War der Bastard der Familie
Ihre Kindheit war hart.

Ich glaube
Sie wollte mich lieben
Wollte mir alles
Was ihr entgangen war geben.

Doch sie war nicht soweit
Wie soll auch jemand
Der Liebe nicht kennt
Diese einem anderen geben?

Lasst uns den Müttern
Den Frieden bringen
Lasst uns dabei helfen
Das sie lernen
Ihre Töchter zu lieben



Denn diese machen
Die Männer von morgen.


Ich schlage diesen Text als Friedenstext des Monats vor.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Slov ant Gali eingestellt
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Autoren & Texte